Fehlerkultur

5+1 Gedanken und Zitate zum Thema Fehlerkultur

Bereits in der Schule lernen wir: Fehler machen ist schlecht. Jeder Fehler wird markiert, zusammengezählt und ist am Ende verantwortlich für die Note, die wir bekommen. Unsere erste Lebenslektion ist daher: “Wir dürfen keine Fehler machen”.

Genau dieses Verhalten wird dann im Berufsalltag angewandt. Fehler werden vermieden, niemand ist bereit die Verantwortung zu übernehmen und etwas zu riskieren.

Dabei sind es gerade die Fehler, die uns am meisten lehren.

Im letzten Jahr habe ich sehr viele Bücher rund um das Gründen gelesen und festgestellt, wie oft dabei auf das Thema “Fehlerkultur” eingegangen wird. In diesem Beitrag möchte ich einmal die besten Zitate für euch zusammenstellen.

weiterlesen5+1 Gedanken und Zitate zum Thema Fehlerkultur

Die vier Rollen effektiver Führung

Die Welt verändert sich jeden Tag ein Stückchen mehr und gefühlt auch ein Stückchen schneller. Der Führungsstil, der noch vor Jahren erfolgreich war, funktioniert heute nicht mehr.

Was bedeutet das?

Strategien, die vor allem die extrinsische Motivation der Mitarbeiter ansprechen, sind überholt. Früher war überwiegend die Arbeitskraft des Menschen wichtig. Arbeitsabläufe waren klar definiert und so konnte derjenige viel erreichen, der mit Zuckerbrot und Peitsche unterwegs war.

Daraus folgt:

Arbeitsplätze mit eintönigen, sich stets wiederholenden Arbeitsabläufen werden zunehmend durch Maschinen ersetzt und plötzlich ist nicht mehr nur die reine Arbeitskraft, sondern der ganze Mensch entscheidend. In einer Zeit, in der Mitarbeiter weniger austauschbar sind und sich ganzheitlich (Körper, Geist, Verstand und Herz) im Unternehmen einsetzen, erfordert es einen ganz anderen Führungsstil. Darum soll es in diesem Beitrag gehen.

weiterlesenDie vier Rollen effektiver Führung

Die Effektivität eines leeren Posteingangs

Das Postfach zu öffnen kommt an manchen Tagen der Büchse der Pandora gleich. Hunderte Mails warten auf eine Beantwortung. Dazu kommen Slack, das Tickettsystem, WhatsApp und was noch so zur Kommunikation eingesetzt wird. Wie kann man da noch effektiv arbeiten? Wo soll ich anfangen?

Gegen dieses Problem gibt es eine radikale Lösung, die ich seit einigen Jahren beherzige. Die Amerikaner bezeichnen sie “Inbox Zero”, also der leere Posteingang. Warum das sinnvoll ist und wie man das erreicht und trotzdem noch Arbeit erledigt bekommt, darum soll es heute gehen.

weiterlesenDie Effektivität eines leeren Posteingangs

Photo by Markus Spiske on Unsplash

Die Vier Dimensionen des Leitens

In dem Beitrag “Wie finde ich das Zentrum meiner Persönlichkeit” bin ich auf die vier Intelligenzen eingegangen, die wir zur Geburt quasi als Geschenk erhalten haben: Mentale Intelligenz, emotionale Intelligenz, physische Intelligenz und die spirituelle Intelligenz. Wenn wir diese Vier einsetzen, kommen wir zu den, “Vier Dimensionen des Leitens”: Vision, Disziplin, Leidenschaft und Gewissen.

Heute soll es darum gehen, warum diese Dimensionen für die persönliche Führung wichtig ist und wie man sie einsetzt um seine Ziele effektiver zu erreichen.

weiterlesenDie Vier Dimensionen des Leitens

360 Grad Videos in iMovie schneiden

Dieses Wochenende hatte ich mir ein kleines Projekt vorgenommen. Endlich hatte ich mal Zeit meine 360 Grad Videos aus meinem letzten Urlaub zu sichten und zu einem Film zusammen zu schneiden. Da ich bei uns im Team von mobfish für die Software-Entwicklung zuständig bin, besitze ich keine Softwarelizenz von Premiere oder was die Kollegen sonst so zum Videoschneiden verwenden.

Mein Mac verfügt aber über das kostenlose Werkzeug iMovie von Apple. Es wäre doch gelacht, wenn ich damit nicht meinen Film geschnitten bekomme. Wie gut das am Ende funktioniert hat und welche Probleme ich lösen musste, darum soll es in diesem Beitrag gehen.

weiterlesen360 Grad Videos in iMovie schneiden

Photo by JOSHUA COLEMAN on Unsplash

Dankbarkeit: 5 Fakten über das Glücklichsein

Warum beschäftige ich mich als Gründer mit Themen wie Dankbarkeit und Glück? Meine persönliche Erfahrung ist, dass es einen wesentlichen Unterschied macht, mit welcher Motivation man morgens zur Arbeit geht. In meinem bisherigen Berufsleben habe ich eigentlich schon alles erlebt. Ich bin mit Angst zur Arbeit, mit Mut oder auch mit Trauer und Wut. Es gab Tage, da konnte ich abends vor Vorfreude auf den nächsten Tag nicht einschlafen und Tage da wollte ich morgens gar nicht aufwachen.

Wenn ich meine Leistungsfähigkeit in all den unterschiedlichen Zeiten objektiv betrachte, stelle ich fest, dass die innere Haltung einen radikalen Unterschied macht. So komme ich in Zeiten, bei denen ich unmotiviert bin, gar nicht erst in den Flow. Daher habe ich dem Thema Glück & Dankbarkeit heute einen eigenen Artikel gewidmet.

weiterlesenDankbarkeit: 5 Fakten über das Glücklichsein