Aktienanalyse mit Google Sheets

Wenn man sich mit der Geldanlage an der Börse auseinandersetzt, trifft man auf zahlreiche Tools, die einem Auswertungen und Statistiken zur Verfügung stellen. Als großer Excel/Google Sheets-Fan bastel ich liebend gerne an individuellen Auswertungen. In diesem Beitrag möchte ich zeigen, welche Auswertungen man sich mit Hilfe von Google Sheets erstellen kann.

Google bietet über ihren Service “Google Finance” eigene Funktionen in Google Sheets an. Über diese Funktionen kann man sehr komfortable Auswertungen ziehen.

Kursentwicklung der letzten Tage darstellen

Aktienanalyse in Google Sheet

Zunächst ist es vielleicht interessant, wie sich eine Aktie in den letzten 24 Stunden, 7 Tagen, letzten Monat und im letzten Jahr entwickelt hat. Um dies Auszuwerten, kann man die Funktion GOOGLEFINANCE() verwenden:

=GOOGLEFINANCE(ticker, [attribute], [start_date], [end_date|num_days], [interval])

Konkret heißt das, wenn ich z.B. die Preis der Google-Aktie von den letzten 7 Tage haben möchte:

=GOOGLEFINANCE("ETR:ABEA";"price";TODAY();TODAY()-7)

„ETR:ABEA” ist das Symbol der Aktie bestehend aus Handelsplatz (ETR = Xetra siehe Wikipedia) und dem Kürzel (ABEA). Wenn man das Symbol nicht kennt, ist es am einfachsten “Firmenname stock” auf Google zu suchen. Dort bekommt man diesen dann angezeigt.

Die Funktion gibt leider die Werte in mehreren Zellen aus. Das ist für manche Auswertung ganz nett. Für eine Aktienübersicht aber eher störend. Wenn man nur die Kursentwicklung in Prozent ausgeben möchte, hilft die Index-Funktion von Google Sheets.

=GOOGLEFINANCE("ETR:ABEA";"price")/INDEX(GOOGLEFINANCE("ETR:ABEA";"price";TODAY()-7);2;2)-1

Wer den Kursverlauf visuell darstellen möchte, kann den Chart mit der Funktion “Sparkline” direkt in eine Tabellenzelle rendern lassen.

=SPARKLINE(GoogleFinance("ETR:ABEA"; "price"; TODAY()-7; TODAY()))

Das Geniale ist, dass die Funktionen das ganze Spreadsheet automatisch aktualisieren, sprich man rechnet immer mit relativ aktuellen Kursen.

Highs and Lows und der KGV

Die GOOGLEFINANCE-Funktion kann nicht nur den aktuellen Kurs zurückgeben, sondern auch weitere Daten zu einem Unternehmen und der Entwicklung des Kurses. Leider sind diese Daten nicht immer gepflegt. Auf der Beschreibungseite der Funktion (https://support.google.com/docs/answer/3093281) werden zahlreiche Indikatoren genannt, mit denen man wundervolle Dinge anstellen könnte.

Spannend finde ich aber “high52” und “low52”, damit kann man sich den höchsten bzw. niedrigsten Wert der letzten 52 Wochen auslesen. Das gibt einen guten Einblick in die Volatilität.

=GOOGLEFINANCE("ETR:ABEA";"high52")

Spannend ist vielleicht auch die aktuelle Marktkapitalisierung mit dem Indikator “marketcap”. Damit lassen sich Unternehmensbewertungen leichter untereinander vergleichen. So etwas wie zum Beispiel :“Ist Tesla wirklich halb so viel Wert wie Volkswagen?…Ist da einer unter- bzw. überbewertet?”.

Auswertung der Aktien visuell gestalten

Eine der wichtigsten Funktionen für die Erstellung hilfreicher Auswertungen mit einer Tabellenkalkulation ist die “Bedingte Formatierung”. Mit Hilfe dieser Funktion kann man die Kurse entsprechend einfärben. So kann eine negative Entwicklung mit rotem und positive Entwicklungen mit grünem Hintergrund versehen.

In meiner Auswertung habe ich mir auch Zielkurse gesetzt, bei denen ein Kauf/Verkauf sinnvoll ist. Dort verwende ich mit Hilfe der bedingten Formatierung ein Ampelsystem. So kann man direkt sehen, welche Aktien gerade einen Blick wert sind und welche nicht.

Darüber hinaus ist es auch toll, sich visuelle Auswertungen mit Hilfe der Chart-Funktion in Sheets zu erstellen. Gerade dann, wenn man zum Beispiel die Asset-Allocation seines eigenen Depots aufzeigen möchte. Mit Hilfe von Funktionen lässt sich hier zum Beispiel aufzeigen, an welchen Stellen die eigene Strategie gerade eine Umverteilung erfordert.

Praktisch ausprobieren

Mit Google-Sheets lässt sich schon recht viel machen. Darüber hinaus, kann man fehlende Funktionen auch nachentwickeln. So habe ich z.B. eine kleine Erweiterung geschrieben, die mir die aktuellen Krypokurse ausgibt (Bei Gelegenheit dazu mehr).

Wer Interesse hat, kann sich hier eine Kopie eines Beispieldokuments von mir ziehen.

Aktuelle Aktienwerte direkt in Google Sheets


2 Gedanken zu “Aktienanalyse mit Google Sheets”

  1. Könntest Du das Sheet bitte teilen? Irgendwie bekomme ich die Werte zu =GOOGLEFINANCE(„ETR:ABEA“;“price“)/INDEX(GOOGLEFINANCE(„ETR:ABEA“;“price“;TODAY()-7);2;2)-1 nicht richtig hin. 🙁

Spannend? Lass uns Gedanken austauschen!